Herzliche Einladung! Der u.a. Dringlichkeitsantrag der WLH-Fraktion zur Ratssitzung am 21.09.2021

“Schreiben an die DB Bahn & Service – Barrierefreiheit mit Aufzug und Brücke ja bitte! – Unterführung statt Treppenanlage” hat dazu geführt, dass die Verwaltung offensichtlich erstmalig bei der DB nachgefragt hatte, ob und bis wann hier von Seiten des Rates der Stadt Haan “Anregungen” zu den Planungen in Gruiten gegeben werden können.

Antwort: Wir haben noch bis Oktober Zeit dazu!

Gerade noch rechtzeitig sollten wir nun schnellstmöglich gemeinsam mit den GruitenerInnen und NutzerInnen der S-Bahn in Gruiten öffentlich alle Anregungen zusammentragen. Welchen konkreten Einfluss wir noch nehmen können auf die Planungen der DB in Gruiten, wissen wir nicht. Aber wer es nicht versucht, kann nichts bewegen!

Wir werden die aktuellen Entwurfsplanungen, wie sie zuletzt öffentlich im Ausschuss für Mobilität erklärt wurden, aushängen und freuen uns über zahlreiche Anregungen der GruitenerInnen und NutzerInnen des S-Bahnhofs Gruiten.

Wir werden dann alle Anregungen gebündelt mit in den nächsten Fachausschuss für Mobilität, der am 28.09. stattfindet, mitnehmen.

Für die WLH-Fraktion

Ihre

Meike Lukat

Von: Meike Lukat
Gesendet: Samstag, 11. September 2021 09:52
An: Buergermeisterin@stadt-haan.de Warnecke <buergermeisterin@stadt-haan.de>
Betreff: Rat 21.09.2021 – Dringlichkeit – Schreiben an die DB Bahn&Service – Barrierefreiheit mit Aufzug und Brücke ja bitte! – Unterführung statt Treppenanlage

Sehr geehrte Frau Dr. Warnecke,

am Mittwoch hatten wir an einer gemeinsamen Ortsbesichtigung am Bahnhof Gruiten teilgenommen, um uns hier u.a. die exakten Örtlichkeiten der geplanten Aufzuganlagen mit Brückenbauwerk anzuschauen. Für die WLH-Fraktion waren vor Ort Dr. Fritz und ich und waren, gerade mit Blick vom Standort Kastanienweg mit den dimensionierten Treppenanlagen, äußerst besorgt. Für Gruiten würden wir uns dies anders wünschen, sehen aber natürlich die dringende Notwendigkeit der Barrierefreiheit, die mit vorgestelltem Baubeginn 2024 nun endlich greifbar ist. Wie wir im Ausschuss hörten, sind die Planungen bei der DB Bahn & Service aber noch nicht final abgestimmt, dies soll in wenigen Wochen passieren.

Im Namen der WLH-Fraktion beantrage ich wegen besonderer Dringlichkeit für den Rat am 21.09.2021 den Tagesordnungspunkt

“Schreiben an die DB Bahn & Service – Barrierefreiheit mit Aufzug und Brücke ja bitte! – Unterführung statt Treppenanlage”.

Die gläsernen Aufzüge, mit ca. 7 m Höhe und Brückenbauwerk werden bereits eine erhebliche optische Veränderung für Gruiten bedeuten.

Nach u.E. sind die daran anschließenden Treppenanlagen mit 3 x 17 Stufen entbehrlich, wenn die DB die vorhandenen Treppenanlagen der Unterführung weiterhin betreibt. Bei einem Verzicht auf die geplanten Treppenanlagen können die Kastanien erhalten bleiben. Auch im Rahmen der Nachhaltigkeit, des Sparens von finanziellen und sächlichen Ressourcen macht es auch unserer Sicht keinen Sinn, dass zwei Treppenanlagen zukünftig unterhalten werden. Hinzu kommen die Möglichkeiten der Einsparungen für die DB im Rahmen des Bauprojekts. Die DB muss eine Erreichbarkeit der Bahnsteige dauerhaft sicherstellen, d.h. auch bei Ausfall der Aufzuganlage. Dies kann mit der vorhanden Personenunterführung besser sichergestellt werden, als mit der geplanten Treppenanlage.

Darüber sollte im Rat ein gemeinsamer Beschluss gefasst werden, damit wir uns geschlossen, durch Sie vertreten, an die DB wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Meike Lukat

– Fraktionsvorsitzende WLH-